Menü Logo Segelverein Weser

Jahresbericht über das vergangene 139te Vereinsjahr

08. März 2024  

Wenn wir im letzten Jahr verkünden durften, auf ein „weitegehend normales Jahr“ zurückgeblickt zu haben, so gilt das in einer Hinsicht wohl auch für das vergangene 139te Vereinsjahr: Endlich wieder konnten wir komplett ohne Pandemiebeschränkungen eine Saison begehen. Und so freuen wir uns gemeinsam auf das kommende Jubiläumsjahr.

Am 8. Januar 1884 – also am heutigen Tag genau vor 140 Jahren und zwei Monaten – gründeten 28 Herren in der (inzwischen auch historischen) Neuen Börse am Markt den Segel-Verein „Weser“ und damit nicht nur den ältesten Segelverein Bremens, sondern den ältesten im gesamten Nordwesten der Republik (die damals freilich noch keine war). Übrigens teilen wir den 8. Januar als Geburtsdatum mit so illustren Steinböcken wie Elvis Presley (geboren 1935 im 51. Vereinsjahr), Stephen Hawking (1942 im 58. Vereinsjahr) und David Bowie (1947 im 63. Vereinsjahr). Der Tag selbst im Jahr 1884 scheint nach den Quellen weitgehend ereignislos geblieben zu sein: Seit 18 Jahren war Bremen erst dem Norddeutschen Bund beigetreten, fünf Jahre später dem (II.) Kaiserreich als Freie Hansestadt. Es sollte aber noch vier Jahre dauern, bis 1888 die Zollschranken nach Oldenburg und Hannover fielen, Bremen sich dem Deutschen Zollverein anschloss und den Freihafen eröffnete. Den Hauptbahnhof gab es noch nicht (erst ab 1891) aber man konnte immerhin schon innerbremisch mit der Pferdebahn vom Herdentor nach Horn und von Hastedt nach Walle gelangen. Der Norddeutsche Lloyd hatte gerade die Dampfer der „Flüsse-Klasse“ in Dienst gestellt, die mit 17,5 Knoten zweimal die Woche in die Neue Welt fuhren. Otto Gildemeister sollte 1884 seine dritte Amtszeit als Bürgermeister beginnen und das Stadtmotto „Buten un Binnen – Wagen und Winnen“ prägen.

In der deutschen Segelszene gab es den Berliner Yachtclub sowie den Verein Seglerhaus am Wannsee schon seit 1867, den Norddeutschen Regatta Verein sogar noch ein Jahr länger – aber die liegen ja alle an reinen Binnengewässern. Der Kiel Yachclub aber sollte erst 1891 gegründet werden. Mit anderen Worten: Wir blicken auf eine sehr lange Tradition als Segelclub im Tidenrevier zurück!

Dieser Tradition haben wir uns verschrieben und so sind wir voller Stolz, dass wir unser maritimes Erbe, die Grünhagen-Weserjolle, pflegen können. Dank vieler großzügiger Spenden und der unermüdlichen Arbeit von Kay, Konstantin, Yogi und vielen anderen, werden wir zum Jubiläumsfest am 8. Juni dieses Jahres beide voll sanierten und mit neuen Segeln ausgestatteten 5,5er „Stint“ und „Forelle“ in Fahrt setzen.

Wie aber war unser abgelaufenes Vereinsjahr? 2023 begann turbulent mit der Kenterung einer Polyvalk beim inklusiven Segeln und dem Mastbruch am „Blauen Sauser“. Wir sind wie immer sehr erleichtert, dass durch gute Seemannschaft der Beteiligten und Retter größerer Personenschaden vermieden werden konnte. Unser neues Motor-Ausbildungsboot „Dachs“ war wohl eindeutig der Star und konnte mit Skipper Christian und seiner Crew gleich in der ersten Übungseinheit das Leben eines Ertrinkenden retten – „alle lieben den Dachs!“ Im weiteren Saisonverlauf bestanden dann 25 Mitglieder ihre Sportbootführerscheinprüfung auf dem Dachs.

Generell ist unser Kursangebot so vielfältig und intensiv wie nie zuvor. Neben Anfänger- und Fortgeschrittenenkursen und ein paar Einheiten Regattatraining bilden wir inzwischen komplett eigenständig vom SBF-See und Binnen über SKS und Funkschein SRC auf höchstem fachlichen Niveau aus. So vorbereitet, wagen sich immer auch Neumitglieder an eigene Schiffe heran oder richten – wie Jens – zur Taufe seines Trimarans „Sway“ ein rauschendes Fest aus.

In Zahlen sieht unser erneut vom DSV prämierter Ausbildungserfolg so aus: 65 Teilnehmer SBF See/Binnen Theorie, 51 Teilnehmer Segelpraxis, 25 Teilnehmer SBF See unter Maschine, 19 Teilnehmer SRC-Funkschein, 11 Teilnehmer SKS-Theoriekurs, 7 Teilnehmer praktische SKS-Ausbildung, 11 Teilnehmer Forstbildung Erste Hilfe sowie 17 Teilnehmer ISAF Sicherheitstraining.

Diese fantastische Ausbildung ruht auf den Schultern von unseren Kursleitern Alex und Stefan – vielen Dank. Christian koordiniert gemeinsam mit Nadine eine mittelgroße Segelschule – weitgehend ehrenamtlich. Mehr muss hier wohl nicht gesagt werden!

Unser Dank gilt neben allen anderen Ehrenamtlichen dieses Jahr insbesondere denjenigen, die am Hochwasser kurz vor Weihnachten geholfen haben, schlimmeres zu verhindern – namentlich Tina, David, Christian und Torsten. Bei rund 2,50m über dem mittleren Hochwasser lief der Schuppen voll und der Pächter des Bootshauses musste zittern, nicht auch mit der Gastronomie in der Weser zu versinken.

Wir wünschen allen ein erfolgreiches und freudiges 140tes Vereinsjahr 2024 und ein rauschendes Fest am 8. Juni!

Der Vorstand des Segelvereins „Weser“ – Tim, Sven, Carsten und Christian

Jahresbericht über das vergangene 139te Vereinsjahr