Menü

Aktuelle Ereignisse

15. März 2020 16.04.2020

Liebe Mitglieder des Segelvereins „Weser",

vermutlich habt ihr heute die neuesten Entscheidungen von Bund und Ländern zur weiteren Verlängerung der Kontaktbeschränkungen bis zum 4. Mai mitbekommen. Auch für den Segelverein heißt das, dass weiterhin „Zusammenkünfte in Vereinen und sonstiges Sport- und Freizeiteinrichtungen" verboten sind. Wir bitten hierbei weiterhin um eure Geduld und Solidarität! Es gibt allerdings auch ein paar neue Informationen, die wir euch auf diesem Wege mitteilen wollen:

Arbeiten an den Eignerschiffen
Auf Nachfrage des Landesverband Motorbootsport Bremen hat das Ordnungsamt am 11.04.2020 eine kleine Lockerung der bestehenden Beschränkungen formuliert. Der Wortlaut ist:

"Gemäß § 7 Abs. 3 der CoronaVerordnung sind Zusammenkünfte von Menschen in Vereinen sowie sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen verboten.
Grundsätzlich wären Arbeiten eines Einzelnen und max. einer zweiten Person (wenn in einem Haushalt, dann auch mehr) vor Ort nicht zu beanstanden. Sollten sich jedoch mehrere Eigner zeitgleich an einer Marina oder einem Vereinsgelände aufhalten, Arbeiten an Booten, an Land, auf Stegen oder Pontons verrichten, so ist wiederum von einer verbotenen Zusammenkunft auszugehen.

Den jeweiligen Vereinen und Ihren Mitgliedern wird nahegelegt, für die Durchführung unaufschiebbarer Arbeiten für einzelne Mitglieder Nutzungszeiten vorzugeben. Im Übrigen ist der Aufenthalt auf dem Vereinsgelände auf das notwendige Maß zu beschränken.

Zuwiderhandlungen sind bußgeldbewährt."

Wenn es also solche unaufschiebbaren Arbeiten an euren Eignerschiffen geben sollte, können diese unter der Voraussetzung, dass sich nie mehr als zwei Personen gleichzeitig in der Halle, auf dem Steg (inklusive der Lästerbank) oder dem Schuppen aufhalten, vorgenommen werden. Wir bitten euch nachdrücklich, hier mit größtmöglichem Verantwortungsbewusstsein vorzugehen - nicht nur, um die Gesundheit aller Mitglieder zu schützen sondern auch, um dem Ordnungsamt keinerlei Anlass zu geben, diese Regelung wieder zu „kassieren". Insbesondere bitten wir euch zu bedenken, dass unser Verein geradezu auf dem „Präsentierteller" der Bremer Öffentlichkeit ist; es sollten klar sein, dass Tür und Tor auch bei gutem Wetter geschlossen bleiben sollten.

Die Arbeit an den Vereinsschiffen ruht weiterhin!

Heeg-Fahrt
Wir konnten mit unseren langjährigen niederländischen Partnern von Ottenhome Heeg vereinbaren, dass das bereits für die Fahrt angezahlte Geld für zukünftige Termine verrechnet wird. Das nächste Heeg-Wochenende findet vom 11. bis 13. September 2020, das folgende vom 23. bis 25. April 2021 statt. Wir zahlen weiterhin gerne unseren wirtschaftlich in Not geratenen Mitgliedern unbürokratisch die Teilnahmegebühr für die schon gebuchte Heeg-Fahrt zurück. Wir freuen uns aber auch darüber, dass eine Mehrheit solidarisch bleibt und sich kurz bei Britta in der Geschäftsstelle meldet, ob er/sie im September oder am kommenden April mit nach Heeg kommen möchte. Wir weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass ggf. der Verein - also wir alle - auf einem Teil der Kosten sitzen bleibt.

Sanierung des Hallendachs
Wir gehen weiterhin davon aus, dass Hallendach in diesem Sommer zu sanieren. Genau Termine dazu geben wir bekannt, sobald Bund und Länder Ende April das weitere Vorgehen festgelegt haben.

Auch wenn wir die gemeinsame Zeit auf dem Wasser gerade alle vermissen, sollten wir uns doch auch alle bewusst bleiben, dass die zurzeit nicht die größte Sorge sein kann!

Ich wünsche im Namen des Vorstands allen Mitgliedern alles Gute - vor allem eine stabile Gesundheit!

Tim (Giesler)

P.S.: Aufgrund gehäufter Nachfragen und Irritationen: Die aufgelöste WhatsApp-Gruppe war nie ein offizielles Vereinsmedium des SVW sondern eine Privatinitiative einiger Mitglieder. Wie ich höre gibt es inzwischen neue - ebenso inoffizielle - Gruppen, in denen ihr austauschen könnt. Ich bitte um Verständnis dafür, dass wir dieses Medium auch weiterhin nicht zur offiziellen Kommunikation innerhalb des Vereins nutzen werden.

06.04.2020

Neue Rechtsverordung, veröffentlicht im Gesetzblatt vom 03. April 2020 

Liebe Mitgliedsvereine, liebe Mitglieder der Wassersportkommission, liebe Wassersportler im Lande Bremen, 

in diesen schwierigen Tagen, erreichen uns immer mehr Aufforderungen, doch eine Erleichterung der geltenden Beschränkungen für Sportanlagen/Vereinsgelände beim zuständigen Ordnungsamt Bremen zu erreichen, um zumindest die Möglichkeit zu haben, unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsabstände und Richtlinien, an unseren Booten arbeiten zu dürfen. Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt Bremen, stellt sich die Situation nun so dar, dass am Freitag dem 03.April 2020 eine neue Rechtsverordnung beschlossen wurde, die dann am 04. April um 00:00 Uhr in Kraft getreten ist. Diese Rechtsverordnung, hat auch den Magistratsbeschluss aus Bremerhaven kassiert, nach dem dort an den Booten gearbeitet werden durfte. Nach Aussage des Ordnungsamtes ist auch das nun untersagt! Diese Rechtsverordnung besagt, dass auch weiterhin die Vereinsgelände nicht betreten werden dürfen, was jegliche Aktivität dort, auch um und an unseren Booten zurzeit verbietet. Einzige Ausnahme hierbei gilt für Dienstleister, wie z. Bsp. Motorendienste, etc. Auch wenn es uns alle schmerzt nicht zu unseren Booten zu können, haltet Euch bitte an die Rechtsverordnung, und um so schneller sehen wir uns auf dem Wasser wieder. 

Mit besten Seglergrüßen und bleibt alle gesund

Nils Kollert

Vorsitzender FSB

 

23.03.2020

Liebe Vereinsmitglieder,

aufgrund der Allgemeinverfügung vom 23.3. sind wir gezwungen, die Vereinsanlagen mit sofortiger Wirkung komplett zu sperren. Dies gilt u.a. für die Häfen in Hasenbüren und am Osterdeich, die Geschäftsstelle, die Slippanlage sowie die Bootshalle und den Schuppen. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 19. April. Wir handeln hierbei nach den ausdrücklichen Vorgaben des Ordnungsamts. Wir werden jeweils nach der aktuellen Lage neue Regelungen und Informationen herausgeben.

Wir bitten euch alle um Verständnis für diese drastischen Maßnahmen!

Die Pflicht zur Abgabe der Arbeitsdienstkarten wird hiermit für das vergangene Jahr ausgesetzt, da derzeit keinerlei Arbeitsdienste geleistet werden können.

Ich hoffe, euch geht es weiterhin gut!

Viele Grüße - im Namen des Vorstands -

Tim (Giesler)

 

15.03.2020

Liebe Mitglieder des Segelvereins „Weser",

wie ihr sicher über die unterschiedlichen Kanäle erfahren habt, sind aufgrund des Coronavirus alle Formen von Zusammenkünften im Rahmen von Vereinen ab heute Nacht 0:00 Uhr bis auf Weiteres untersagt. Das betrifft selbstverständlich auch unser Vereinsleben.

Das Bootshaus am Weserbogen öffnet weiterhin im Rahmen der erlaubten Zeiten tagsüber.

Alle Vereinsaktivitäten ruhen vorerst. Das betrifft insbesondere (1) das Segeln auf den Vereinsbooten. Diese werden vorerst auch nicht ins Wasser gesetzt. Dementsprechend findet auch kein Feierabendsegeln statt. Dies betrifft auch das Segeln auf den vereinseigenen Lasern am Sportparksee Grambke. (2) Die angekündigten Termine des Bootshaustalks am Dienstag Abend müssen entfallen. (3) Die Geschäftsstelle ist bis auf Weiteres nur telefonisch und per Email unter info@segelvereinweser.de zu erreichen. (4) Die Prüfungen zu den Sportbootführerscheinen sind abgesagt. (5) Es findet keine Offene Werkstatt an den Donnerstagen statt.

Das Auslagern der Vereinsboote am 28.03. muss nach derzeitigem Stand entfallen. Wir melden uns, falls es hierzu einen neuen Stand geben sollte. Auch die Segelkurse können ggf. nicht wie geplant beginnen. Wir bitten hierfür um Verständnis und melden uns, sobald belastbare Termine festgelegt werden können.

Wir planen weiterhin die beschlossene Sanierung des Hallendachs und halten daher vorerst an dem 15. Mai als Termin zum Räumen der Halle fest. Die Bootseigner sind hierzu bereits informiert worden. Sollte dieser Termin definitiv nicht mehr zu halten sein, melden wir uns erneut.

Das Segelwochenende in Heeg Ende April wird vermutlich verschoben werden müssen. Wir melden uns hierzu ebenfalls noch einmal wenn erkennbar ist, wie lange der derzeitige Zustand anhält.

Die Halle und der Schuppen bleiben weiterhin begehbar. Wenn ihr euch dort aufhaltet, achtet bitte darauf, euch und andere nicht unnötiger Ansteckungsgefahr auszusetzen.

Alle diese Maßnahmen gelt ab dem 18. März und bis sich aufgrund der allgemeinen Lage ein neuer Stand ergibt!

Wir gehen davon aus, dass alle Vereinsmitglieder Verständnis dafür haben, dass zzt. unser Segelvergnügen nicht die wichtigste Angelegenheit ist, die uns alle umtreibt. Wir hoffen, dass wir letztlich trotzdem noch eine schöne Saison vor uns haben werden.

Der Vorstand des Segelvereins wünscht euch allen und euren Familien und Freunden eine möglichst gesunde Zeit!

Viele Grüße

- im Namen des Vorstands -

Tim (Giesler)

powered by webEdition CMS